Nio und der Wechselakku

Nio und der Wechselakku

Nio arbeitet weiter an seinem Akku-Austauschsystem. Man fährt nicht mehr zum Laden an die Ladesäule. Bei Nio wird direkt der ganze Akkublock getauscht. 

Mittlerweile hat Nio in China fast 160 solcher Wechselstationen in Betrieb. Wöchentlich kommt im Schnitt eine weitere Tausch Station dazu. Nio weist darauf hin, dass der Akkutausch viel schneller als das Laden geht. Zudem könne mit dem Tausch Akku der Neupreis der Fahrzeuge niedrig gehalten werden. 

Zuletzt erregte eine Meldung von Nio Aufmerksamkeit, wonach nun auch CATL in die Akkutausch Technik einsteigen will. Mit dem Einstieg des großen chinesischen Batterie Herstellers könnte das Konzept des Wechsel Akkus schnell an Fahrt aufnehmen. 

Nio und der Wechselakku
NIO Tauschstation – Foto Nio

Da der chinesische Staat nun auch Wechselstationen fördern will, haben die chinesischen Autohersteller schon reagiert. So wollen BAIC, Geely und SAIC noch dieses Jahr eigene Wechselstationen auf den Markt bringen. SAIC will noch dieses Jahr 300 neue Wechselstationen anbieten. Dazu passend will SAIC dann auch gleich 30.000 Elektroautos mit Wechsel Akku verkaufen. Aber auch Geely und BAIC haben bereits Wechsel Akku Fahrzeuge in der Pipeline. 

NIO selbst bietet gegenwärtig Tausch Akkus mit 70 kWh und mit 84 kWh Leistung an. Ein bereits angekündigtes 100 kWh Akkupaket kommt kurzfristig und kann in Zukunft auch gemietet werden. Selbst ein 150 kWh Akku ist bereits unterwegs. Damit soll dann eine Reichweite von bis zu 650 km möglich sein. 

Nio und der Wechselakku

Nio Fahrer mit einem alten 70 kWh Akku können dann die neue Batterie erwerben oder für ca. 120 € pro Monat mieten.

Nio weist darauf hin, dass bereits mehr als 1,2 Millionen Tauschvorgänge in ihren Akku Wechselstationen durchgeführt wurden.

Die Akku Wechseltechnik hat allerdings in der Fläche ein Problem. Da jeder Autohersteller eigene Akku verwendet sind diese natürlich untereinander nicht austauschbar. 

Nio und der Wechselakku - NIO ES6 -von vorne - Farbe rot - Foto NIO
NIO ES6 – Foto NIO

Der chinesische Hersteller NIO hat mit dem siebensitzigen SUV ES8 und dem fünfsitzigen ES 6 bereits zwei Autos auf der Straße. Noch in diesem Jahr soll das Crossover Coupe EC6 an den Start gehen.

2022 will Nio auch in Europa antreten. 

Auch interessant: Nio EP9, Nio ES6 und Nio ES8 – Chinas Angriff auf die Oberklasse:

Weitere Arikel zu China Elektro-Autos:

Beitrag zum ES6 von Nio

Elektrokleinwagen BAOJUN E100 für 4.500 €

Geely toppt alle – und SAIC toppt Geely