Wey S – Chinesischer Edelhersteller trumpft groß auf bei der IAA

Wey S – Chinesischer Edelhersteller trumpft groß auf bei der IAA.

Neben Byton und HongQi hat auch der chinesische Premiumhersteller Wey den Weg nach Frankfurt auf sich genommen. Und das mit großem Auftritt. Gleich fünf Fahrzeuge wurde ausgestellt. Neben dem Verbrenner GT Pro wird noch ein VV 7 PHEV und die beiden Elektroauto Studien Wey S und Wey X gezeigt.

Vorgestellt wurden die beiden Elektro Auto Studien Wey X und Wey S. Der Wey S kommt mit reinem Elektroantrieb. Die kobaltfreien Batterien sollen für 500 km reichen.

Wey ist eine Tochterfirma des chinesischen Autoherstellers Great Wall. Die erst vor drei Jahren gegründete Firma hat bereits 300.000 Autos verkauft. Jack Wey, Chef von Great Wall, betont, dass man inzwischen internationalen Standard erreicht habe. Dazu trägt auch das schon 2016 gegründete Entwicklungszentrum in Deutschland bei.  Es sei daher an der Zeit den Weltmarkt zu betreten.

Der etwas klobige – andere sprechen von bullige – SUV kommt auf 22 Zoll Rädern daher. Die tief heruntergezogene Front ist geschlossen. Auf Andeutungen eines Kühlergrills wurde verzichtet. 

WEY S – Interieur

WEY S - China - Foto emoove.net - IAA 2019
WEY S – Chinesischer Premium Hersteller – Foto emoove.net – IAA 2019

Das Interieur des Wey S erinnert ein bisschen an meine Kindheit mit Raumschiff Orion. Die Szenerie wird nicht von Knöpfen beherrscht. Im Vordergrund stehen – wie mittlerweile bei allen Concept Auto – Tablets. Hier sind es drei. Die vernetzte (chinesische) Welt lässt grüßen. Immerhin gibt es noch ein Lenkrad. Wey hat ein ansprechendes Interieur mit modernen und “alten” Elementen geschaffen. 

Es ist anzunehmen, dass Wey in Zukunft auch die Qualitätsstandards der bisherigen Verbrennermodelle halten will. Die im Wey GT Pro und VV 7 gezeigte Verarbeitung muss durchaus als gut bezeichnet werden. 

IAA 2019 - Wey (Brabus) GT Pro - Fotos emoove.net
Wey GT Pro Interieur – Feine Stoffe, edle Verarbeitung – IAA 2019 – Foto emoove.net

Über Batteriekapazität und Leistung des Wey S läßt Wey nichts verlautbaren. Das gleiche gilt für den Preis. 

Wey S – Die Zukunft? 

Wey ist ein Brand der Great Wall Moto. Inwieweit ehrgeizige Elektroauto Pläne von Wey umgesetzt werden können, hängt im Wesentlichen auch von der Leistungsfähigkeit der Muttergesellschaft ab. 

Im April 2015 hatte der Wert der Aktie im Höchststand bei 3,57 Euro notiert. Gegenwärtig dümpelt der Wert bei 0,63 Euro. Und die Handelskonflikte wirken sich auch auf die Ab- und Umsätze chinesischer Autohersteller aus. Eine schnelle internationale Markteinführung setzt großen Kapitaleinsatz voraus. Und die Entwicklung der Elektro Fahrzeuge von den gezeigten Studien bis zur Serienreifer kann sich auch ziehen. Auf dieser Strecke sind schon einige chinesische Start-Ups verdurstet. Wey hat aber gegenüber echten Start-Ups einen immensen Vorteil. Großserien Auto Produktion ist für Wey dank Great Wall kein Problem. In die “Hölle Produktion” – wie Elon Musk es einmal nannte – sollte Wey nicht geraten. 

Schon 2021 will Wey reine Elektroautos in China anbieten. Ein Jahr später ist der Auftritt in Europa geplant.

Link zur Seite von Wey

Weitere interessante Beiträe zur IAA 2019:

https://emoove.net/vw-id3-fotos-von-iaa/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: