IAA 2019 – Elektroautos – Ford Puma Ecoboost Hybrid

IAA 2019 – Elektroautos – Ford Puma Ecoboost Hybrid.

Ford:

Nachdem Ford den Einstieg in die Elektromobilität verschlafen hat, kommt jetzt der Ecoboost für fast alle Modelle. Das hat aber nichts wirklich mit Elektroauto zu tun. Da muss Ford noch einiges tun. Daneben gibt es Plug-In Hybride und einen Hybrid.

Der Ecoboost-Dreizylinder ist beim Puma mit und ohne Elektrounterstützung erhältlich.

Ford Puma Ecoboost Hybrid

Ford stattet den Puma mit seiner Mild Hybrid Technik aus. Beim Bremsen wird mittels Rekuperation die Energie in eine 48 Volt Batterie eingespeist.  Die gespeicherte Energie gibt die Batterie im Bedarfsfall über einen riemengetriebenen Starter Generator wieder ab. Damit kann die Leistung kurzfristig um bis zu 16 PS gesteigert werden. Das Drehmoment erhöht sich kurzfristig um 50 Nm.

Gleichzeitig mit größerem Turbolader hat der Ford Puma dann 155 PS. Ohne Ecoboost und großem Turbo leistet der Puma 125 PS. Später soll der Puma auch als Euro 6d Diesel angeboten werde. Dann mit 1,5 l und ebenfalls 125 PS. 

Serienmäßig gibt es bei allen Puma Motorisierungen ein Sechsgang Schaltgetriebe.

Zu IAA stellt jetzt Ford aber nicht nur den Ecoboost Hybrid für den Puma vor. Das Konzept findet jetzt auch im Ford Focus + Fiesta Anwendung.

Andere interessante Beiträge zur IAA 2019: