Byton M Byte – Luxus Elektroauto aus China für ca. 45.000 Dollar

Byton M Byte – Luxus Elektroauto aus China für ca. 45.000 Dollar.

Das Vorstandsbesetzung von Byton liest sich wie das Who-is-Who der deutschen Automobilwirtschaft. Zu den Gründungsmitgliedern zählt Carsten Breitfeld, dem ehemaligen Entwicklungsleiter von BMW. Er hat inzwischen zu chinesischen Autohersteller Iconiq gewechselt. Unter seiner Feder entstand der i8. Auch der Marketingchef Wenders ist ehemaliger BMW-ler. Auch der neue Chef Daniel Kirchert ist alter BMW Mitarbeiter. Aber auch ehemalige Tesla und Google Führungskräfte wie Mark Duchesne und Wolfram Luchner stehen auf Byton`s Gehaltsliste.

Dieses Team hat jetzt in Deutschland auf der IAA die erste fahrfertige Version des Byton M Byte vorgestellt 

Große Bilderserie Byton M Byte von der IAA 2019 (52 Bilder)


Byton M Byte – Technische Daten

Zur IAA gab Byton jetzt auch erstmals Daten zum Auto bekannt. Der M Byte kommt mit Heckantrieb oder wahlweise als Allradler. Der Heckantrieb verfügt über 200 kW (272 PS) Leistung. Eineinhalb Mal soviel (300 kW / 408 PS) bringt der 4WD an die vier angetrieben Räder.

Während die Version mit Heckantrieb den 100 km/h Sprint in 7,5 Sekunden abwickelt, ist der 4WD schon nach 5,5 Sekunden am Ziel. Bei 190 km/h ist der M Byte abgeriegelt.

Das 4,88 m lange Auto ist 1,67 m hoch und 2,19 m breit. Das Ladevolumen beträgt 550 Liter. Bei umgeklappter Rückbank erhöht sich das Volumen auf 1.450 Liter. 

Als Batterien stehen zwei Alternativen zur Verfügung. Angeboten wird eine 72 kWh und eine 95 kWh Variante.

Die Reichweite beträgt mit der kleinen Akku 430 km. Mit dem 95 kWh Batterie Pack steigt sie auf 550 km. Beide Werte werden angegeben nach NEDC (New European Driving Cycle). Das entspricht der europäischen Norm NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus).

Byton M Byte – Interieur:

Das Interieur macht insgesamt einen gefälligen Eindruck. Beherrscht wird das Cockpit von einem 120 cm breiten und 25 Zentimeter hohen Display. Das Interieur steht in vier Farben zur Verfügung. 

Gesichtserkennung, Gesten- und Sprachsteuerung sowie eine große Anzahl von Kameras und Radar sollen das Auto bereits beim Serienstart weitgehend autonom fahren lassen.

Byton M Byte – Preispoker

Byton nennt einen  Preis für Amerika mit 45.000 Dollar. Für Europa / Deutschland soll der Preis 53.550 Euro betragen. Wie es zu dieser Differenz kommt, konnte oder wollte Byton uns nicht beantworten. 


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: