Hyundai Ioniq 5

Hyundai Ioniq 5 – Beitrag – emoove.net – 15.01.2021

Nach wie vor sind die langen Lieferzeiten für Elektroautos ein Verkaufshindernis. 

Hyundai war dafür ein gutes Beispiel. Der Kona Elektro verkaufte sich seit dem Verkaufsstart 2018 so gut, dass die Lieferzeit zum Schluss zwölf Monate betrug. Hyundai kam mit der Lieferung aus dem südkoreanischen Werk im Ulsan nicht nach. Viele Kunden verloren daraufhin ihr Interesse an einem Kona. Hyundai reagierte und baute im tschechischen Nosovice ein neues Werk zur Produktion des Kona Elektro. Gleichzeitig wurde die weiterhin bestehende Produktion in Südkorea stark erhöht. 

Nun bringt Hyundai das erste Auto aus der neuen Elektromarke Ioniq in den Verkauf.  Den Hyundai Ioniq 5. Hyundai hat jetzt erste Bilder veröffentlicht. Hyundai bleibt damit dicht an der auf der IAA 2019 vorgestellten Studie “45 Concept”.

Schmale rechteckige Doppelscheinwerfer. Kantige Konturen. Von Front über Motorhaube bis zum Heck. Alles dicht an der Studie. Die ersten Fotos auf der Hyundai Seite lassen vermuten, dass sich in den kleinen Außenspiegeln Kameras befinden. 

Hyundai Ioniq 5

Durch ein Leak von Hyundai Österreich wurden jetzt vorzeitig Details bekannt.Es sickerte durch, dass es zunächst eine “First Edition” mit 58 kWh Batterie geben wird. Der Ioniq 5 soll über Allradtechnik verfügen. Zwei Motoren mit einer Gesamtleistung von 230 kW (313 PS) treiben die beiden Achsen an. Das reicht für 5,2 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h. Trotz der geringen Batteriekapazität soll die Reichweite bei 450 km nach WLPT Standard liegen. 

Highlight – Die Ladetechnik des Hyundai Ioniq 5

Ein echtes Highlight ist die Ladetechnik, die Hyundai dem Ioniq 5 verpasst hat. Der südkoreanische SUV kommt mit 800 Volt Technik wie man Sie sonst nur aus bedeutend teureren Autos wie dem Porsche Taycan kennt. Damit soll der Ladevorgang für 100 km weitere Fahrt nach fünf Minuten abgeschlossen sein. An entsprechenden Ladepunkten kann die Batterie von 10 auf 80 % in nur 18 Minuten geladen werden. Später soll auch noch eine 73 kWh Batterie zur Verfügung stehen. 

Vehicle to Load Funktion (bidirektionale Ladefähigkeit)

Ein weiteres sehr nützliches Feature: Die Vehicle to Load Funktion. Das heißt, dass Sie über einen bordeigenen 110 und 220 Volt Wechselstrom-Anschluss verfügen, der bis zu 3.500 Watt schwere Geräte antreiben kann. Als alter Camper und Bootsfahrer weiß ich, was das für einen Wert hat. Ein Stromerzeuger von Hyundai mit 2000 Watt Leistung kostet bei Amazon übrigens schon ca. 600 €.

Auf der Hyundai Seite bestellbar ist der Ioniq 5 ab Februar 2021. Die ersten Fahrzeuge sollen Mitte des Jahres ausgeliefert werden. 

Der neue Ioniq 5 steht als erstes Elektroauto auf der von Hyundai neu entwickelten Plattform “Electric global Modular Plattform (E-GMP). Sie soll die Basis für spätere Elektro Sportmodelle von Hyundai bilden.
Fahrzeuge bis zu 260 km/h und einer Maximalleistung von 600 PS sollen darauf aufbauen. 

Weitere Merkmale: 800 Volt Ladetechnik und bidirektionales Laden mit 3,5 kW als Standard.

Der Hyundai Ioniq 5 ist 4.640mm lang, 1.890mm breit und 1.600mm hoch. 

Unbestätigt werden Preise von etwa 35.000 € genannt. 


Den Ioniq Elektro gibt es schon länger zu kaufen (Etwas verwirrend, dass der auch schon „Ioniq“ hieß/heißt):

Hyundai baut mit dem Nexo neben Toyota mit dem Mirai übrigens das einzige Serien – Brennstoffzellenauto.