VW geht Kooperation mit Didi ein

VW geht Kooperation mit Didi ein.

VW-Chef Diess kündigte vor kurzem an,  das VW in seine Elektro Offensive in China 15 Milliarden Euro bis 2023 investieren wolle.

Jetzt wurde bekannt, dass VW eine Kooperation mit dem chinesischen Dienstleister Didi eingegangen ist.

Unbestätigten Berichten zufolge will VW dem Fahrdienstleister Didi  100.000 Fahrzeuge zur Verfügung stellen. VW will damit insbesondere langfristig an der Entwicklung autonomer Fahrzeuge im Schlüsselmarkt China seine Position festigen.

VW hält an dem Joint Venture mit Didi zunächst 40%, die um 10% aufgestockt werden können.

Didi hat Uber in China verdrängt

Didi hatte vor zwei Jahren den amerikanischen Dienst Uber aus dem chinesischen Markt gedrängt und dessen chinesische Aktivitäten übernommen.  Uber ist mittlerweile mit einem Anteil von 17,7% an Didi beteiligt.

Parallel zu den Aktivitäten von VW und Didi schlossen sich kürzlich drei der großen chinesischen Autohersteller (Changan, Dongfeng und FAW) zusammen. Auch sie wollen nun gemeinsam einen Fahrdienst in Konkurrenz zu Didi, der bisher eine Monopolstellung im chinesischen Markt einnimmt, anbieten.

Did auch in Joint Venture mit Softbank in Japan

Didi hatte  gerade erst ein Joint Venture mit der Softbank in Japan gegründet, um einen neuartigen Taxi Service in Japan anzubieten.

Die DiDi Mobility Japan Corp. („DiDi Japan“) soll auf Basis künstlicher Intelligenz neuartige Transportlösungen und Taxidienste in der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft anbieten. Japan ist der drittgrößte Taximarkt der Welt. Mit der Schaffung der gemeinsamen Plattform soll die Nachfrage nach Taxi Diensten weiter angestoßen werden.  Aufgrund der Altersstruktur in Japan sehen beide Unternehmen eine stark wachsende Nachfrage nach günstigen Transportdiensten.

DiDi beabsichtigt, ab Herbst dieses Jahres seine App für Fahrer und Taxifahrer in Osaka, Kyoto, Fukuoka, Tokio und anderen großen Städten anzubieten.

DiDi ist weltweit die führende mobile Transportplattform. Über 550 Millionen Benutzer werden in über 10 Branchen betreut. Das Angebot reicht von Taxi-Hailing über privates Auto-Hailing bis hin zu Bike-Sharing und Lebensmittellieferung. Didi ist auch der weltweit größte On-Demand-Taxi-Dispatcher, der über 200 Millionen Taxifahrer verbindet. Das Unternehmen hat ein Partnerschafts Netzwerk mit sieben globalen Kooperationspartner  aufgebaut. Darunter Namen wie Grab, Lyft, Ola, Uber, 99, Careem und Taxify. Mit diesem Netzwerk werden 80% der Weltbevölkerung erreicht.

%d Bloggern gefällt das: