Tesla Roadster Reichweite bei über 1000 Kilometern

Tesla Roadster Reichweite bei über 1000 Kilometern.

In einem Tweet auf Twitter vom 25 April kündigte Elon Musk an, dass der Tesla Roadster eine Reichweite von über 1000 Kilometern haben wird.

Die Reichweitensteigerung soll sich aus kleinen Verbesserungen der Motoren und der Batterien ergeben, die bereits bei der laufenden Produktion des Model X und des Model S vorgenommen wurden.

Mit dem so überarbeiteten Antrieb soll das Model S mit dem 100 kWh Akku eine Reichweite von 610 Kilometern ermöglichen. Beim Model X steigt durch die Überarbeitung die Reichweite jetzt auf 505 Kilometer. Gemessen jeweils nach WLTP Norm. Das wäre in beiden Fällen jeweils eine Steigerung der Reichweite von circa 30%. Bisherige Reichweiten Angaben nannten für das Modell S bei 450 km, für das Modell X wurden bisher 375 km genannt.

Mit über 1000 Kilometer Reichweite ist der Tesla Roadster aber nicht nur in puncto Reichweite Weltmeister. Kann nämlich Tesla die versprochene Beschleunigung beim Roadster auch tatsächlich liefern, so wäre der Roadster auch das erste Serienauto der Welt, das die 100 Stundenkilometer in unter 2 Sekunden erreicht.

Tesla Roadster - Vorbestellbar - Foto Tesla
Tesla Roadster – Vorbestellbar – Foto Tesla

Der Prototyp braucht für den Sprint gegenwärtig zwar noch 2,1 Sekunden; das Serienfahrzeug soll dann die 100 Stundenkilometer Marke aber in 1,9 Sekunden erreichen. Die Spitzengeschwindigkeit des Tesla Roadster wird mit über 400 Stundenkilometer angegeben. Das Drehmoment soll unglaubliche 10.000Nm betragen.

Angetrieben wird der Tesla Roadster von einem 200 kWh Akku. Tesla macht aber keine Angaben darüber wie lange der Akku beim Abrufen der vollen Leistung dann wirklich hält.

Tesla Roadster Reichweite wird untgestützt durch neue V3-Supercharger

Im übrigen rüstet Tesla auch gerade seine Säulen mit den neuen V3-Superchargern aus. Die dritte Genaration der Stromtankstellen ermöglicht jetzt ein Laden mit 250 kWh. Die Spitzenleistung der bisher ca. 1450 Supercharger Ladeäulen lag bisher bei 145 kWh.

Der Roadster soll ab 2020 auf den Markt kommen. In einer auf 1000 Fahrzeuge beschränkten limitierten Founders-Edition wird das Fahrzeug dann ab 250.000 $ angeboten. Wie zu hören war soll für die Founders-Edition des Roadsters der volle Kaufpreis schon bei der Bestellung fällig sein. Die Standard-Version soll bei 200.000 $ starten.

Tesla wieder mit Verlust

Zuletzt hatte Tesla wieder von sich reden gemacht, da nach einem erfolgreichen letzten Quartal in 2018 im ersten Quartal des Jahres 2019 schon wieder über 700 Millionen Dollar Verlust eingefahren wurden.

Im ersten Quartal 2019 musste Tesla einen Umsatzrückgang von ca. 37% gegenüber dem letzten Quartal 2018 hinnehmen. Im Quartals Jahresvergleich stieg der Umsatz aber von 3,4 auf etwa 4,5 Milliarden Dollar.

Nach Rückzahlung fälliger Darlehen in Höhe von über 900 Millionen US-Dollar, sank die Liquidität von Tesla in den letzten Monaten von 3,7 auf 2,2 Milliarden Dollar.

Mittlerweile zeigte sich Elon Musk daher wohl auch offener dafür frisches Kapital einzusammeln.