Tesla Supercharger kosten jetzt erheblich mehr

Anzeigen

Tesla Supercharger kosten jetzt erheblich mehr.

Ganz am Anfang war das Laden an den Tesla Superchargern für die Tesla Kunden gänzlich kostenlos. Aber schon für Kunden, die nach dem 15.Januar 2017 ihren Tesla Model X oder S bestellt hatten, gab es nur noch 400 kWh / Jahr  am Supercharger umsonst.

Ansonsten gilt für neue Teslas, dass eine Nutzungsgebühr für das Laden zu entrichten ist. Tesla bietet unterschiedliche Abrechnungssysteme – meist länderspezifisch – an.

Tesla Supercharger - jetzt auch mit CCS Tesla Model 3
- geplant waren 31.000 € Startpreis.
Fahrzeuge die bisher ausgeliefert wurden, kosteten über 51.000 €
Tesla rüstet in Rekordtempo die Supercharger auf.
Das Model 3 hat schon CCS mit an Bord.
Tesla Model X Tesla Model X Tesla Roadster - Vorbestellbar Tesla Model SP 100 D Tesla Model S 75D
Tesla Model SP 100 D

Gemäß Teslas eigener Aussage soll die Abrechnung der Nutzung der Supercharger Ladesäule möglichst nach kWh erfolgen. Da wo eine Abrechnung nach kWh nicht möglich ist, erfolgt die Abrechnung nach Zeit.

In Deutschland wird überwiegend nach Zeit abgerechnet.

Die Kosten am Tesla Supercharger sind dabei in zwei Leistungsstufen gesplittet. Stufe 1 gilt während das Fahrzeug bis 60 kW lädt. Stufe 2 gilt für die Ladephase über 60 kW. Stufe 1 kostet die Hälfte von Stufe 2.

Tesla Lade Kosten – Preise steigen

Bisher hat Tesla das Laden auf Stufe 1 mit 17 Cent / Minute berechnet und das Laden auf Stufe 2 mit 34 Cent / Minute. Jetzt kostet das Laden auf Stufe 1 am Supercharger 0,23 € und auf Stufe 2 dann 0,46 €. Da sich Tesla Ladesäulen offensichtlich den Strom teilen müssen, reduziert sich die Ladeleistung bei zwei Fahrzeugen an einer Säule automatisch auf Stufe 1.

Tesla Ladezeiten

Tesla selbst gibt an, dass 30 Minuten Laden am Supercharger für 270 km Fahrstrecke reichen. Bei 30 Min. a 0,46 € sind das 13,80 € für 270 km Reichweite. (Kosten: 5,11 € auf 100 km)

Das ist gegenüber den reinen Verbrauchskosten eines vergleichsweise großen Verbrenners immer noch absolut preiswert.

Tesla erhebt Blockierungsgebühr !

Eine Besonderheit bei Tesla Supercharger Ladesäulen ist die Bestrafung der Nachlässigkeit. Wird das Fahrzeug nicht innerhalb von fünf Minuten nach Beendigung des Ladevorganges abgekoppelt, so wird eine nicht unerhebliche Blockierungsgebühr erhoben. Diese Gebühr weicht von Land zu Land ab. In Deutschland beträgt sie gegenwärtig 40 Cent pro Minute, wenn 50% der Säule belegt ist und verdoppelt sich auf 80 Cent pro Minute bei 100 % Belegung. Tesla selbst gibt hierzu an, dass man damit nur das Ziel der Steigerung der Kundenzufriedenheit verfolge. “Es geht uns in keinster Weise um die Erzielung eines finanziellen Gewinns”. – sagt Tesla.

%d Bloggern gefällt das: