Solarauto Sion mit neuen Interieur

Solarauto Sion mit neuen Interieur.

Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat heute im Rahmen einer Online-Kampagne erste Bilder des Sion Interieurs präsentiert. Das Konzept des Fahrzeugs, das sich selbstständig durch die Sonne aufladen und so zusätzliche Reichweite generieren kann, wurde entwickelt, um Sharing und Elektromobilität schnell und breit im Markt zu etablieren. Das erste in Serie produzierte SEV kommt deshalb bereits ab Werk mit integrierten Mobilitätsdienstleistungen. Über die goSono-App soll privates Carsharing sowie das Teilen von Fahrten oder Energie einfach und problemlos möglich sein.

Solarauto Sion mit neuem Cockpit

Solarzellenauto Sion ---Sion - Sono Motors - Interieur,Foto sion
Solarzellenauto Sion- Interieur – Foto Son Motors

Im Cockpit des Sion will Sono Motors in Zeiten zunehmender Ausstattungsüberflutung die Reduktion auf das Wesentliche in den Mittelpunkt stellen: Funktionalität, intuitive Bedienbarkeit, Anwenderfreundlichkeit und Konnektivität. Die Innenausstattung des Sion soll besonders robust und widerstandsfähig sein.

Digitalisierung im Cockpit

Alle Mobilitätsdienstleistungen sind unmittelbar über das Infotainmentsystem mit integrierter Connectivity-Anbindung im zentralen 10-Zoll-Display sowie mobil über die goSono-App steuerbar. Über das Hauptdisplay sind Verbrauchsdaten und Fahrzeuginformationen abrufbar und zentrale Fahrzeugfunktionen kontrollierbar. Daten zur Solar-Reichweite werden direkt über das 7-Zoll-Display im Lenkradbereich zur Verfügung gestellt. Über Apple CarPlay und Android Auto kann das eigene Smartphone in das Infotainmentsystem integriert werden. Telefonate und die Verfügbarkeit der eigenen Musik werden über eine Bluetooth Schnittstelle sichergestellt.

Sion – Sono Motors

„Die Digitalisierung der Mobilität und die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen wird in Verbindung mit Sharing und autonomem Fahren eine zentrale Rolle spielen, um die Anzahl von Fahrzeugen, vor allem im urbanen Bereich, signifikant zu reduzieren”, sagt Roberto Diesel, CTO von Sono Motors und ergänzt: „Der Verzicht auf überflüssigen Luxus in der Ausstattung und die Kostenersparnis durch Sharing begünstigen die Bereitschaft den Sion zu teilen. Dadurch tragen die Besitzer eines Sion und Sharing-Nutzer aktiv zur Verbesserung unseres Klimas bei”.

Sion als Sharing-, Privat- oder Geschäftsfahrzeug nutzbar

Das Auto ist sowohl als Sharing-, wie auch als Privat- oder Geschäftsfahrzeug vielseitig einsetzbar und gleichermaßen geeignet für die Integration in Quartierskonzepte und Carsharing Flotten. Die Serienversion des familien- und pendlerfreundlichen 5-Türers verfügt über ein großzügiges Platzangebot im Fuß- und Innenraum und das Kofferraumvolumen lässt sich durch wenige einfache Handgriffe von 650 Liter auf 1.250 Liter einheitliche Ladefläche erweitern. Zentrales Design Element im Cockpit ist breSono, ein natürlicher Filter, der das Raumklima verbessert und die Feinstaubbelastung reduziert.

Solarauto Sion ist das erste Fahrzeug, dass Solarstrom integriert

Der Sion ist das erste Serienfahrzeug, das Solar-Integration, Mobilitätsdienste und die Option über eine bidirektionale Ladefunktion Strom zu teilen, in einem Fahrzeug bündelt. Durch die nahtlose Integration von Solarzellen in die Fahrzeugoberfläche (viSono) ist der innovative Allrounder auf kurzen Strecken unabhängig von der Ladeinfrastruktur. Über viSono können jährlich bis zu 5.800 Kilometer kostenlose und klimaneutrale Reichweite erzielt und so Betriebskosten gesenkt werden.

Sion – Preis

Der Start der Serienproduktion ist für das zweite Halbjahr des nächsten Jahres geplant, insgesamt werden 260.000 Fahrzeuge produziert. Zur Markteinführung kommt das SEV in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro. Weitere Fahrzeuge auf der Plattform des Sion sind geplant, auch für den internationalen Markt.

Solarauto Sion – Konzept

Durch Solarzellen, die nahtlos in die gesamte Karosserie eingearbeitet sind, kann der Sion seine Batterie einfach durch die Sonne selbst laden. So können pro Tag, unter idealen Bedingungen, bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite durch reine Sonnenenergie gewonnen werden – CO2-neutral und völlig kostenfrei. Das bedeutet volle Autarkie auf kurzen Strecken. Für die Solar-Integration nutzen wir monokristalline Siliziumzellen, die selbst bei bedecktem Himmel und auch im Schatten Energie produzieren. Im Spitzenwert können die integrierten Zellen bis zu 1,2 Kilowatt generieren.

Sion – Technik – bidirektionales Laden

SONO Motors - Sion, Weltweit erstes Solarauto - Die Serienversion - Ab 2020 - Foto Sono Motors
SONO Motors – Sion, Weltweit erstes Solarauto – Bidirektionales Laden- Ab 2020 – Foto Sono Motors

Dank der Technologie des bidirektionalen Ladens kann der Sion nicht nur Strom aufnehmen und speichern, sondern auch wieder abgeben. Über einen Haushaltsstecker (SchuKo) können somit alle gängigen elektronischen Geräte mit bis zu 3,7 kW betrieben werden. Über den Typ 2-Stecker kann der Sion sogar noch mehr Leistung liefern. Mit bis zu 11 kW können dann andere Elektroautos und auch Starkstromgeräte betrieben werden. In Verbindung mit viSono wird der Sion somit zum mobilen Kraftwerk. 

Ladeleistung in der Serie• 50 kW DC via CCS• bis zu 11 kW AC via Typ 2 + SchuKo 

Entladeleistung in der Serie• 11 kW AC via Typ 2• 3,7 kW via SchuKo.

Sion – Batterie und Reichweite, Motor

Der Sion hat eine Lithium-Ionen-Batterie mit 35 kWh Kapazität. Der Akku reicht für 255 km Reichweite nach WLTP Standard. Im Moment steht noch nicht fest, ob der Akku gekauft werden muss. In Frage kommen auch Miete und Leasing.

Der 3-Phasen-Synchronmotor leistet 120 kW (163 PS). In Verbindung mit einem Eingang Getriebe erreicht der Sion eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Die max. Anhängelast beträgt 750 kg bei gebremstem Anhänger.

Älterer Beitrag zum Sion – hier

Kommentar verfassen