e.Go Life Auslieferung mit Problemen

e.Go Life Auslieferung mit Problemen.

Der e.Go Life des Aachener Professors Günther Schuh startet mit kleineren Stückzahlen als ursprünglich geplant.

Der Elektro Kleinwagen aus Aachen kann in der First Edition tatsächlich – wie angekündigt – zum Basispreis von 15.900 Euro erworben werden. Ab 1. Juli steht der e.Go Life auch auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Damit kommen die Käufer auch in den Genuss der 4.000 Euro Umweltbonus. 

e.Go Life Auslieferung mit Problemen.
e.Go Life Auslieferung mit Problemen.

Der Preis des e.Go Life beträgt somit nur 11.900 Euro. Dafür gibt es zunächst aber nur 20 kW Leistung und 100 km Reichweite.Für alle, die ein reines Stadt- und Kurzstrecken Fahrzeug mit Elektroantrieb suchen eine echte Alternative. Das ist erfreulich.

Auslieferung verzögert sich abermals

Weniger erfreulich ist, dass sich die Auslieferung des e.Go Life für die meisten Vorbesteller noch einmal verzögert. Zunächst mussten die ersten Auslieferungen bereits von April auf Mai 2019 verschoben werden.  Dann sollten aber bis Ende 2019 alle Vorbesteller bis Vorbestellnummer 3.300 ihr Fahrzeug erhalten haben. Damals wies e.Go jedoch schon darauf hin, dass die ersten Fahrzeuge mit gedrosselter Leistung ausgeliefert würden. Man müsse erst noch weitere Fahrdaten sammeln. Vorbesteller erhielten zudem die Mitteilung, dass die Straßenfreigabe für das ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) erst im Herbst 2019 erfolgen könne. Damit war es e.Go nur noch möglich eine Zulassung für eine Kleinserie (bis zu 1.000 Fahrzeuge) zu erhalten. Diese Autos sollten darüber hinaus zunächst nur mit eingeschränkter Akku Kapazität und gedrosselter Rekuperation und Höchstgeschwindigkeit ausgeliefert werden. 

Dieses Jahr werden nur 600 e.Go Life ausgeliefert

Am jetzigen Montag teilte das Unternehmen dann überraschenderweise mit, dass bis Ende 2019 nur 600 Fahrzeuge den Weg zu den Kunden finden. 

Auf unsere Nachfrage wurde dies von Unternehmensseite telefonisch bestätigt. 

Der Grund hierfür liege in Abweichungen, die zusätzliche Tests ergeben hätten. Das Unternehmen betont jedoch, dass die meisten der Tests bestanden worden sind. Die Abweichungen seien zwar nicht sicherheitsrelevant, könnten aber zu funktionalen Problemen führen.

Die Auslieferung der restlichen der 3.300 e.Go Life soll dann Anfang 2020 erfolgen. 


Liste der förderfähigen Fahrzeuge – Reine Elektroautos, Brennstoffzellenfahrzeuge, Plug-In Hybride:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/emob_liste_foerderfaehige_fahrzeuge.html

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: