Nissan IMs Concept

Nissan IMs Concept.

Vor zwei Tagen hatte die neueste Studie von Nissan zum vollelektrischen Auto seine Premiere auf der Auto Show in Detroit, die vom 14. bis zum 27. Januar stattfindet.

Nissan zeigt hier das erste Mal den IMs Concept, vorgestellt als modernen Crossover. Der Crossover, der eher einer Limousine  ähnelt,  verdankt seine flache Form den Möglichkeiten, die sich durch den elektrischen Antrieb bieten. Der lange Radstand bietet Platz für ein einzigartiges 2+1+2  Sitzlayout. Die drehbaren Vordersitze können weggeklappt werden. Damit ergibt sich hinten ein exklusiver Einzelsitz mit besonderem Komfort.

Alfonso Albaisa, Senior Vice President für Design bei Nissan, erklärte hierzu, dass sich dann die NISSAN Designer durch die technischen Fortschritte bei Elektrofahrzeugen von der standardmäßigen Plattform-Regel, die für konventionelle Fahrzeuge gilt, lösen konnten.

Angetrieben wird der IMs Concept  von zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 360 kW (483 PS). Die Batteriekapazität beträgt 115 kWh. Das Drehmoment wird mit 800 Newtonmeter angegeben.

Mit 610 Kilometern Reichweite soll der IMs Concept dicht an vergleichbare Verbrenner heranrücken.

Allrad und adaptive Luftfederung 

Das Allrad angetriebenen Fahrzeug soll sich dank adaptive Luftfederung unproblematisch unterschiedlichen Fahrsituationen anpassen können.

Auffällig sind auch die markanten 22 Zoll Räder so wie holographische Rückleuchten. Die hinteren Türen des IMs Concept öffnen gegenläufig.  Die fehlende B-Säule erlaubt zudem ein bequemes Einsteigen.

Die futuristische Optik wird unterstrichen durch unsichtbare Türgriffe, Außenkameras und extrem dünne Dachstruktur.

Auf dem Weg zum autonomen Auto wird jetzt auch der Fahrer und sein Zustand  erfasst. Sensoren und Kameras ermöglichen das Erkennen von Gesichtsausdruck und Sitzhaltung. Sollte der Fahrer nicht mehr in der Lage sein das Fahrzeug zu steuern, werden notfalls Maßnahmen eingeleitet um das Auto zu einem kontrollierten Anhalten zu bringen.  Das soll sowohl im manuellen als auch im autonomen Fahrmodus möglich sein.

%d Bloggern gefällt das: