Droht der IAA das Aus?

Anzeigen

Droht der IAA das Aus ?


Der Pariser Autosalon leidet schon seit Jahren an rückläufigen Besucherzahlen. Nur das große Engagement französischer Autohersteller konnte bisher den Niedergang der Pariser Messe verhindern.

Auch in Amerika verhält es sich nicht viel anders. Die Detroiter Automesse beklagt seit Jahren einen Rückgang der Aussteller sowie der Besucher.  Hier hat man als Gegenmaßnahme zuletzt die Ausstellung vom kalten Januar auf die Jahresmitte in den Juni verlegt.

Renault hat seinen Rückzug angekündigt

Jetzt droht auch der Frankfurter Automesse IAA ein weiterer Ausstieg namhafter Aussteller. Renault hat seinen Rückzug angekündigt. Offensichtlich will der französische Konzern lieber in weitere Stützung des Pariser Autosalons investieren. Weiterhin ausstellen will Renault aber auch auf dem Genfer Autosalon im März.

Im letzten Jahr waren schon automobile Größen wie Alfa Romeo, Aston Martin, die Citroen Tochter DS Automobiles, Fiat, Jeep, Mitsubishi und Nissan nicht mehr angetreten. Aber auch andere Hersteller wie Peugeot,  Rolls-Royce, Tesla und Volvo hatten da bereits abgesagt.

Für viele Konzerne rechnet sich die klassische Automobilausstellungen  aus ihrer Sicht nicht mehr. Vielmehr wird versucht durch Online Werbung und gezieltes Online Marketing das Kundeninteresse zu wecken.

Autoindustrie befindet sich in einem Transformationsprozess

Darauf hat nun auch der Verband der Automobilindustrie und die IAA selbst reagiert.

Man hat verstanden, dass der Wandel der Antriebstechnik weg vom Verbrenner zum Elektro angetriebenen Fahrzeug gleichzeitig auch einhergeht mit einer Umstellung in der Steuerung der Fahrzeuge und im Bedarf der Nutzer.

Der Einzug des autonomen und vernetzten Fahrzeuges  wird jetzt von großen Herstellern wie VW und BMW nicht mehr negiert. Man greift jetzt das Thema auf und spricht selbst von einem Transformationsprozess. Bernhard Mattes, der Präsident des VDA, betonte denn auch, dass sich die IAA von einer klassischen Automobilausstellung hin zu einem dynamischen Event wandeln wird, wobei auch namhafte IT und Technologie-Unternehmen Bestandteil der IAA werden.

Anders als Renault sehen große deutsche Hersteller wie BMW, VW und Daimler durchaus noch einen Nutzen in der IAA. So wies Britta Seeger, Vorstandsmitglied von Daimler, darauf hin, dass die vernetzten und automatisierten Fahrsysteme sowie die Elektromobilität im Mittelpunkt der IAA 2019 stehen werden.

Auch BMW will die Themen autonom, vernetzt und elektrifiziert auf einer sich wandelnden IAA 2019 vorstellen. BMW selbst wandelte sich „mehr und mehr zu einer Tech Company“, so der BMW Vertriebsvorstand Pieter Nota.

%d Bloggern gefällt das: