Daimler Trucks: Halbe Milliarde Euro für Autonom Trucks

Anzeigen

Daimler Trucks: Halbe Milliarde Euro für Autonom Trucks.

Daimler Trucks, die LKW Sparte von Daimler, hat heute auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas bekannt gegeben, dass man in den nächsten Jahren 500 Millionen Euro in die Entwicklung hochautomatisierter Nutzfahrzeuge investieren will. Angestrebtes Ziel ist automatisiertes Fahren auf Level 4.

Gleichzeitig mit dieser Ankündigung stellt Daimler aus seinem Lkw Programm den Freightliner Cascadia mit teilautomatisierten Fahrfunktionen (Level 2) vor. Daimler Trucks kündigte an über 200 neue Arbeitsplätze zu schaffen, um binnen eines Jahrzehnts hochautomatisierte LKW zur Serienreife zu bringen.

Daimler Trucks will bereits das nächste Fahrzeug auf Level 4 herausbringen. Bewusst will Daimler Level 3 überspringen. Die höheren Kosten zur Erreichung von Level 3 stünden in keiner Relation zu den Vorteilen gegenüber der jetzigen Situation mit Level 2.

Der mit teilautomatisierten Fahrfunktionen auf Level 2 ausgestattete neue Freightliner Cascadia ist der erste teilautomatisierte Serien-LKW auf nordamerikanischen Straßen.

Daimler Trucks selbst sieht sich als Pionier bei der Entwicklung autonomer LKWs.  Bereits vor fünf Jahren hatte der LKW Weltmarktführer mit dem “Mercedes Benz Future Truck 2025” den weltweit ersten autonomen LKW vorgestellt.

Mit dem Active Drive Assist (Mercedes-Benz Actros, FUSO Super Great) bzw. Detroit Assurance 5.0 mit aktivem Spurhalte-Assistenten (neuer Freightliner Cascadia) bringt Daimler Trucks nun bereits teilautomatisierte Fahrfunktionen in seine Serienfahrzeuge. Das neue System kann selbständig bremsen, beschleunigen und lenken. Diese Systeme erlauben teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeits Bereichen.

Daimler Trucks verabschiedet sich vom Platooning

Ein weiteres Instrument zur Steigerung der Effizienz gerade im Nutzlast Verkehr ist das sogenannte Platooning. Darunter versteht man die elektronische Kopplung von zwei oder mehr LKW, so dass diese mit sehr geringem Abstand zueinander fahren können.

Daimler Trucks gab jetzt bekannt seine Aktivitäten im Bereich des Platooning einstellen zu wollen. Die durch das Platooning angestrebte Einsparung von Kraftstoff habe sich in der Realität als geringer erwiesen als man gehofft habe. Gleichzeitig teilte Daimler aber mit, dass man sich selbstverständlich in allen noch laufenden Partner Projekten weiterhin engagieren werde.

%d Bloggern gefällt das: