Cadillac soll Elektroauto Leader bei GM werden

Cadillac soll Elektroauto Leader bei GM werden.

Direkt zum Jahresanfang teilte GM mit, dass Cadillac in Zukunft die Elektroauto Sparte bei GM anführen soll. Bisher wurde innerhalb von General Motors diese Position von Chevrolet eingenommen. Nachdem die Plug-In-Hybride von Chevrolet und Cadillac im Markt versagt haben, will GM nun neue Wege gehen.

Der bereits 2015 auf der Shanghai Auto Show vorgestellte Cadillac CT6 PHEV konnte die in ihn gesetzten Hoffnungen genauso wenig erfüllen, wie der Plug-in-Chevrolet-Volt.

Cadillac CT6 PHEV

In Zukunft sollen daher nur noch reine Elektroautos gebaut werden. Auf den Bau von Hybridautos will General Motors in Zukunft ganz verzichten.

General Motors gab bekannt, dass man bis 2021 mindestens zwanzig neue Elektrofahrzeuge in den Vereinigten Staaten und China entwickeln will.

Bereits 2017 hatte General Motors angekündigt, dass man im Laufe der nächsten vier Jahre eine neue Plattform für Elektrofahrzeuge entwickeln wolle, auf der vom kompakten Crossover bis zu einem großen Luxus Sportwagen und einem Nutzfahrzeug alle Elektroautos aufgebaut werden sollen.

Neue Plattform für die Elektroautos

Die neue Plattform soll sowohl Frontantrieb wie auch Hinterrad- und Allradantrieb ermöglichen.

Der damalige Präsident von Cadillac, Johan de Nysschen, hatte zuletzt auf der Detroit Auto Show im Januar 2018 erklärt, dass Cadillac eine zentrale Rolle in der Elektrifizierungsstrategie von General Motors spielen wird.

Mary Barra, Chief Executive von GM, will, dass General Motors bis zum Jahr 2026 mindestens eine Millionen Elektrofahrzeuge pro Jahr verkauft.

Gleichzeitig möchte Cadillac mit der Einführung neuer Elektrofahrzeuge auch den Mengen Umsatz steigert, so der Geschäftsführer von Cadillac Canada, Hoss Hassani. Dank der Elektrifizierung sei es in Zukunft möglich elektrische SUV deutlich unter 82.000 USD anzubieten.

Dies wäre gegenüber den bisher angebotenen Cadillacs eine Reduzierung des Grundpreises um fast 30.000 Dollar.

Für Cadillac geht es hierbei aber nicht nur um Wachstum, sondern wahrscheinlich um die letzte Chance überhaupt als selbstständiger Automobilhersteller zu überleben.

Wachstum hatte es für die amerikanische Nobelmarke zuletzt nur noch in China gegeben. Das ist wohl auch der Grund, warum Cadillac in Zukunft große Teile seiner Produktion in China fertigen will.

%d Bloggern gefällt das: