StreetScooter Erfinder macht weiter – e.GO life

Anzeigen

StreetScooter Erfinder macht weiter – e.GO life

Aus einem Uni-Projekt wurde in kurzer Zeit ein richtiger kleiner Autohersteller.

Vor einigen Jahren baute der Aachener Professor Dr. Günther Schuh an der RWTH Aachen gemeinsam mit Kollegen den ersten StreetScooter zusammen.

Damals sollte zunächst nur die Machbarkeit eines batteriebetriebenen Kleintransport Fahrzeugs dargestellt werden.

Dieses Projekt war schlussendlich so erfolgreich, dass es von der Deutschen Post 2014 gekauft wurde.

Heute StreetScooter in mehreren Varianten

Heute wird von der Tochterfirma der Deutschen Post der StreetScooter in mehreren Varianten angeboten.  Nach unten wird die rein elektrische Fahrzeug Serie sogar durch Lasten Fahrräder abgerundet.

 

Streetscooter – Flotte, vom Pedelec, Lastenrad über Kleintransporter bis zu Systemlösungen – Foto StreetScooter

Street Scooter - Flotte, vom Pedelec, Lastenrad über Kleintransporter bis zu Systemlösungen - Foto StreetScooter
Street Scooter – Flotte, vom Pedelec, Lastenrad über Kleintransporter bis zu Systemlösungen – Foto StreetScooter

 

Streetscooter – Umbaulösungen – Foto StreetScooter

Street Scouter - Umbau Lösungen - Foto Street Scooter
Street Scouter – Umbau Lösungen – Foto Street Scooter

 

 

 

Mittlerweile produziert die Deutsche Post mit ihrer Tochterfirma StreetScooter in großen Stückzahlen die unterschiedlichen Elektro Kleintransporter Modelle vom Work über den Work L bis hin zum Work XL.

Neues Projekt:

    Elektro Kleinwagen “life”

Professor Schuh hat sich derweil unter anderem in sein neues Projekt für den Elektro Kleinwagen den e.GO life gestürzt. Herstellung und Produktion erfolgen über die neu gegründete e.GO Mobile AG.

Bereits im März 2019 sollen die ersten Fahrzeuge des kleinen SUV in Aachen vom Band laufen.

Nach eigenem Bekunden will das Team um Professor Schuh mit dem Projekt zeigen, dass ein Massenmarkt tauglicher Klein SUV auch bei den heute zu zahlenden Preisen für die Fahrzeugbatterie hergestellt werden kann.

Das von vornherein als City Zweitfahrzeug gedachte Elektroauto e.go life wird zurzeit im Internet im Direktvertrieb verkauft.  Als zunächst temporäre Vertriebsform neben dem Internet gibt es in der Kölner Innenstadt in der Einkaufszone einen Pop Up Store.

In ähnlicher Art und Weise vertreiben die Chinesen übrigens mittlerweile viele ihrer Elektrofahrzeuge vom Elektroroller wie dem NIU z.b. bis hin zu großen SUVs.

e.GO - life elektroauto ---Bild e.go incl. Prämie ab 11.900 € e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Hergetellt vom Erfinder des Streetscooter - Prof. Dr. Schuh e.GO - life elektroauto ---Bild e.go 110 km Reichweite
110 km/h Spitze
e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Über 350 Mitarbeiter fertigen den e.GO life e.GO - life elektroauto ---Bild e.go e.GO - Testfahrzeug e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Mit großer Batterie ab 19.900 € (abzügl. 4.000 € Umweltprämie) e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Guckt schon wie ein Autonom Auto 😉 e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Schlichter Innenraum - spartanisches Hartplastik e.GO - life elektroauto ---Bild e.go Schon in 2019 sollen 4.000 Einheiten verkauft werden.

Ein weiterer von der e.GO Mobile AG gewählter Vertriebsweg ist die Zusammenarbeit mit Bosch.  Bosch übernimmt dabei neben dem Vertrieb auch eine Leistung für die der Name Bosch bei Elektro und Elektronik ohnehin ganz oben auf der Rangliste der Autofahrer zu finden ist.

Bereits im nächsten Jahr sollen mehr als 4.000 Fahrzeuge verkauft werden.  Planziel für das Jahr 2020 sind dann schon rund 10.000 Fahrzeuge. Gegenwärtig beschäftigt die e.GO Mobile AG Mitarbeiter.

Ohne die Firma an die Börse bringen zu wollen soll die e.GO Mobile AG Letztlich ist der Bau von mehr als hunderttausend Fahrzeugen pro Jahr angestrebt. Hierbei soll ein Umsatz zwischen drei und vier Milliarden Euro erzielt werden.

Der e.GO life ist hinsichtlich der Leistung minimalistisch ausgelegt.  Für 15.900 € erhält der Kunde die Basisversion. Hier reicht die Batterie für 110 km Reichweite und eine Spitzengeschwindigkeit von 110 Kilometern. Daneben gibt es noch eine getunte Version für 19.900 € – etwas größere Batterie.

Für beide Fahrzeuge erhält der Kunde 4000 € Umwelt Prämie.

 

 

%d Bloggern gefällt das: