New Yorks Taxi König am Ende

New Yorks Taxi König am Ende.

“Gene” Freidman beherrschte über ein Jahrzehnt das New Yorker Taxi Geschäft.

Der 47-jährige Ewgenij Freidman, wie er mit richtigem Vornamen heißt, verfügte zu Spitzenzeiten über sieben  Prozent der New Yorker Taxi Lizenzen. Friedman hatte sich über Jahre hinweg nach und nach 900 der bis 2014 noch mit über einer Millionen Dollar gehandelten New Yorker Taxi Lizenzen  zusammen gekauft.

 

Friedman, der gerne mit Zopf und Sonnenbrille im Stil alter amerikanischer Gangster auftrat, hatte zunächst im Rahmen der Scheidung von seiner bedeutend jüngeren Frau Teile seines Vermögens verloren. Freidman war in der Vergangenheit bekannt dafür keinem sich bietenden Konflikt aus dem Wege zu gehen.

 

Zu seinen Streit Gegnern gehörte aber nicht nur seine geschiedene Frau, sondern auch der amerikanische Fiskus und die New Yorker Staatsanwaltschaft. Problematisch wurde es das erste Mal, als 2014 die Erlöse für die Lizenzen der Yorker Taxis (sog. Taxi Medaillons) im Preis dramatisch fielen.

Aktuell werden für Yorker Taxi Medaillons nur noch 125.000 Dollar gezahlt.

Daneben und wahrscheinlich noch entscheidender für den Niedergang von Friedmans Taxi Imperium ist aber wohl die Konkurrenz durch die Mitfahrer Apps wie Lyft, Juno, Via, Uber und so weiter.

Mittlerweile haben die Mitfahrapp Dienste in New York die professionellen kommerziellen Taxifahrten weit überholt.

 

Während im Dezember 2017 nur noch zehn Millionen Taxi Fahrten über die regulären Taxis in New York gebucht wurden, erreichten Uber & Co mit 15 Millionen Fahrten über 30% mehr.

 

Der zeitweilig über eine Milliarde US-Dollar schwere Freidman steht nun vor den Scherben seines Geschäfts.

New Yorks Taxi König

Eine Zeitlang hatte New Yorks Taxi König Freidman zusammen mit der New Yorker Taxi Lobby noch versucht Restriktionen für die Mitfahrdienste durchzusetzen. Das misslang schließlich. Bei den New Yorker Taxiunternehmen herrscht daher jetzt regelrechte Panik Stimmung.

 

Viele der kleinen Einzel Taxifahrer mit eigenen Autos sehen ihre Altersversicherung, die eigentlich über die Taxilizenz abgesichert sein sollte, nunmehr den Bach runter gehen.

 

Fünf Taxifahrer haben sich bereits seit Anfang des Jahres unter dem Druck der Überschuldung selbst getötet. Taxi Medaillon Inhaber können ihre Kredite nicht mehr bedienen.  Banken stellen die Darlehen fällig, da die Absicherung über den Wert des Taxi Medaillons nicht mehr möglich ist.

Schreibe einen Kommentar