Dauertest Elektroautos

Dauertest Elektroautos.

Eine der meist gestellten Fragen in Bezug auf Elektroautos ist die Haltbarkeit – insbesondere der Batterie.

In einem Dauertest Elektroautos hat der ADAC in der ADAC Motorwelt Nr. 6 / 2018 den BMW i3 REX, den Nissan Leaf und den Opel Ampera untersucht.

Der  BMW i3 REX hat ab Testbeginn im September 2014 bis jetzt 78.000 km zurückgelegt.

Zu Testbeginn betrug die Reichweite 106 km. Nach knapp 80.000 km Fahrleistung hatte sich die  elektrische Reichweite  um sieben km auf nunmehr 99 km reduziert.

BMW i3 - Elektro Auto - in der letzten Version mit 120 Ah, 42,2 kWh Batteriekapazität
BMW i3 – Elektro Auto – in der neuesten Version mit 120 Ah, 42,2 kWh Batteriekapazität – 260 km real, 359 nach Norm

Die Reichweite des Nissan Leaf lag nach 92.500 km immer noch bei 94 km. Zu Testbeginn betrug die Reichweite immerhin noch 105 km.

Nissan Leaf - gerade von hinten
Nissan Leaf – Foto: Nissan

Die nachladbare Energiemenge des Leaf betrug nunmehr nur noch 20 kWh anstatt der ursprünglichen 24 kWh. Neue Nissan Leaf Modelle verfügen jetzt serienmäßig über eine 40 kWh Batterie.

 

 

 

Die absolut größte Fahrleistung wurde nach sechs Jahren mit 169.000 Kilometern vom Opel Ampera erreicht. Die Reichweite des Opel Ampera betrug bei Testbeginn und bei Testende jeweils 40 bis 80 Kilometer.

Opel Ampera e
Opel Ampera e – Foto Opel

Mittlerweile räumen 70% der Befragten einer repräsentativen Umfrage dem Hybridantrieb gute bis sehr gute Zukunftschancen ein. Der Elektromotor folgt dicht dahinter mit immer noch 65% guter Zukunftsaussichten.

Immerhin noch 15% glauben an die Zukunft des Benzinmotors während nur noch 5% dem Dieselmotor eine echte Überlebenschance zugestehen.

 

Autonom Udo - Redakteur Autonom Udo - Redakteur

Udo ist Jurist. Schon während des Studiums hat Udo mit zwei Compagnions ein Fitness Studio betrieben. Nach Beendigung des Studiums ist Udo mehrere Jahre im Mittelmeerraum auf seiner kleinen Segelyacht unterwegs gewesen. Er bereiste zwischen 1998 und 2000 viele Länder wie Kroatien, Albanien, Griechenland, Türkei, Syrien, Iran und Irak. Aber auch Amerika (Florida). Nach dem Verkauf des Fitness Studies arbeitet Udo über 25 Jahre als Geschäftsführer und später geschäftsführender Gesellschafter in Spezialbaufirmen. Udo ist zuständig für die Redaktion, Reisen und autonomes Fahren

Schreibe einen Kommentar