Neue Namen – Der Neo kommt

Neue Namen – Der Neo kommt.

Neo,  I.D. Crozz, I.D. Vizzion, I.D. Buzz – jajaja, so heißen wir.

Kaum hat VW Markenchef Herbert Diess den Gesamtkonzern Vorstand vom überraschend abgelösten Matthias Müller übernommen, da drückt er auch schon auf das Tempo in Richtung Elektromobilität. In einem Schreiben an die Mitarbeiter betonte er, dass man deutliche Akzente setzen müsse “insbesondere bei der Elektromobilität”. Was einst Käfer und Golf für VW waren, soll nun der Neo leisten.

Neue Namen – Der Neo kommt.

Schon im nächsten Jahr soll der 4,10 Meter lange Neo, der damit nicht nur 16 cm länger als der aktuelle Golf sondern auch 13 cm breiter ist, auf den Markt kommen.

Mit Akkuleistungen von 60 bis 110 kWh soll der 170 PS starke Motor das Auto unter 8 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigen. Serienmäßig gibt es diesen Motor an der Hinterachse; gegen Aufpreis kann ein Frontmotor geordert werden, der den Neo damit zum Allradler macht.

Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 160 km/h angegeben. Die 80 % Aufladung soll an der Schnellladestation innerhalb von 30 Minuten geschafft sein.

Der Serien Akku soll für 400 km Reichweite gut sein. Gegen Aufpreis sollen Akkus erhältlich sein, die die Reichweite um 100 beziehungsweise 200 Kilometer erhöhen.

Aufgrund der weiterhin fallenden Preise für  Akkus soll die Grund Version des Neo ca. 30.000 € kosten und damit ähnlich teuer wie ein Diesel Golf sein.

 

 

Ebenfalls schon im Jahr 2019 geht der SUV I.D. Crozz In Serie.

Leider zunächst erst nur in China. Erst 2021 soll der I.D. Crozz auch in Europa erhältlich sein.

VW - I.D. Familie - I.D. Crozz- von hinten links mit Türen geöffnet - Schiebetür hinten
VW – I.D. Familie – I.D. Crozz- von hinten links mit Türen geöffnet – Schiebetür hinten

 

Zwei Jahre später soll der Nachfolger des VW Bulli, der I.D. Buzz auf den Markt kommen. Mit dem I.D. Vizzion rundet VW seine Elektro Baureihe dann 2022 ab.

 

 

Der I.D. Vizzion soll den glücklosen Phaeton als Voll Stromer ersetzen.

 

Beachtlich ist, dass VW jetzt unter Druck wie aus dem Nichts 5 Elektro Baureihen aus dem Boden stampfen kann.

 

Aufgrund moderner Plattform Technik  ist es VW so dann auch möglich moderate Preise für die Elektro Baureihen anzubieten. Dazu zählt sicherlich auch, dass VW als erster Automobilhersteller der Welt den Preis pro Kilowattstunde Akkukapazität unter 100 € anbieten kann.

 

 

VW - I.D. Buzz und alter Bulli von vorne - Grafik oder ev. Foto - Studie
VW – I.D. Buzz und alter Bulli von vorne – Grafik oder ev. Foto – Studie

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Autor 3

Bernd und hat fast 40 Jahre als Philosophie Lehrer gearbeitet. Neben Philosophie hat Bernd auch Elektrotechnik unterrichtet. Er fährt seit einigen Jahren ein Elektroauto Nissan Leaf. Sein Spezielgebiet sind Elektroautos und hier insbesondere Ladetechniken für Elektroautos.

Schreibe einen Kommentar